Karma – So kannst du es erkennen,  verstehen und heilen

Karma – So kannst du es erkennen, verstehen und heilen

Karma ist nichts anderes, als alles Gute und Schlechte der Vergangenheit und Gegenwart, das von dir selbst ausgegangen ist. Der Satz: „Was du nicht willst, was man dir tut, das füg auch keinem andren zu“, möchte dir das Karma erklären. Es hat nicht nur damit zu tun, dass wir immer lieb und nett sein sollen, denn auch gute Taten, aus einem falschen Grund, können uns belasten. Natürlich geht das auch anders herum: Schlechte Taten aus einem guten Grund. Dieser Grund wird aber nicht von uns selbst bewertet, da wir von unserem Leben aus, nur einen ganz kleinen Blickwinkel haben. Nein es ist aus universeller Sicht: Was aus der Liebe heraus oder für die Liebe – die wahre, bedingungslose Liebe – geschieht, ist gutes Karma. Alles was aus dem Ego heraus geschieht ist negatives Karma. Beides begegnet uns, auf unserem zukünftigen Weg in den Personen und Situationen um uns herum als Spiegel.

Wenn dich an anderen Menschen also etwas besonders stört, belastet oder nervt, dann hat das auch mit dir selbst zu tun! Schließt du in wahrer Liebe Frieden damit, dann löst sich das Karma auf und begegnet dir zukünftig in Liebe. Zeigst du nur auf dein Gegenüber, wehrst alles ab oder gibst deine Verantwortung ab, dann bleibst du in dem Strudel … bist du soweit bist und deinen Frieden damit machst. Davor kannst du nicht entkommen! Karma ist nix anderes als eine Reaktion, auf eine einstige Aktion… deine Aktion!

Karma ist weder eine Bestrafung, noch ein Ausdruck davon, dass du was Falsches gemacht hast. Ganz im Gegenteil: Es ist eine neue Chance, das Vergangene ruhen zu lassen – es los zu lassen und vor allen Dingen aus einem anderen Licht heraus zu betrachten: Aus der Sicht der Liebe. Der Selbstliebe, Nächstenliebe und der bedingungslosen Liebe.

Alles ist aus dem Licht geboren: Auch die Dinge, die aussehen, wie der dunkelste Schatten. Doch wo Lichts, da kann auch kein Schatten existieren!

Deine Sabrina DiAngelo

6 Kommentare

  • Maria
    Dezember 4, 2014

    Liebe Sabrina!

    Ich danke dir für dieses Adventgeschenk zum Thema Karma!

    Auf alle Fälle freut es mich, deine Worte hier gelesen haben zu dürfen und ich möchte mich herzlich bedanken! Ich denke, sie haben mich etwas näher an die Thematik des Karma herangebracht bzw. es mir erleichtert, es zu verstehen. Danke!

    Herzliche Grüße von deiner Maria

  • Maria
    Dezember 4, 2014

    Es ist das erste Mal, dass mir jemand das Karma im Positiven zumindest ansatzweise erklären kann. Ich finde, du hast das sehr gut und einfühlsam geschrieben. Bis jetzt habe ich nie wirklich verstanden, was Karma bedeutet und habe das, wie man es mir erklärt hat, sehr negativ gesehen. So wurde zB verglichen, dass, wenn jemand beispielsweise behindert auf die Welt kommt, dass es sein Karma wäre, da er in einem anderen Leben vielleicht über einen behinderten Menschen gelacht hat. Solche Erklärungen machten mich immer sehr wütend. Denn ich denke, wie kommt man dazu, solche Behauptungen aufzustellen?! Ist denn nicht alles, was wir glauben, eben nur Glaubenssache?! Woher sollen wir wissen, was wahr ist und was nicht?! Und wie um alles in der Welt kommt man dazu, über einen Menschen, der sowieso schon an einem traurigen Schicksal zu leiden hat, auch noch zu urteilen und ihn zum „Schwarzen Schaf“ zu ernennen?!? Das fand ich auf keinen Fall richtig!!! Dennoch wollte ich verstehen, was es mit dem Glauben an das Karma auf sich hat, doch konnte es mir niemand so recht erklären, dass ich es in mein Herz lassen konnte. Aber du hast die richtigen Worte gefunden und dafür danke ich dir sehr!
    Nur dem Absatz „Wenn dich an anderen Menschen also etwas besonders stört…“ kann ich nicht ganz folgen, da mir dabei sofort das Beispiel Hitler einfällt, an dem sich ja eigentlich jeder „normale“ Mensch stößt und das ja somit auch nicht gleich jedem als Spiegel dienen kann… Naja… soweit meine Gedanken dazu.>

    Auf alle Fälle freut es mich, deine Worte hier gelesen haben zu dürfen und ich möchte mich herzlich bedanken! Ich denke, sie haben mich etwas näher an die Thematik des Karma herangebracht bzw. es mir erleichtert, es zu verstehen. Danke!

    Herzliche Grüße von deiner Maria

    • Sabrina
      Dezember 5, 2014

      Liebe Maria,
      ich danke dir von Herzen für deine Zeilen. Die Thematik Hitler würde ein wenig den Rahmen für einen Kommentar sprengen, aber auch dazu gibt es eine größere Sicht, die wir nicht erkennen können, weil wir Menschen die Tendenz zum verurteilen und dem Betrachen aus der Opferrolle tendieren. Das rechtfertigt auf keinen Fall die grausamen Taten, aber der Grund, warum Gott es zuließ und was es im Nachhinein bewirkt hat, was schnell übersehen wird. Vielleicht schreibe ich mal darüber 🙂
      Liebevolle Herzensgrüße
      Sabrina

  • Ben
    Mai 23, 2015

    Vielen lieben Dank für diese wundervollen Worte!

    Ich denke, dass jeder sofort in der Lage ist, dies zu verstehen und danach zu leben. Auch mir hast du damit geholfen, mir diese wichtige Sache wieder bewusst zu machen. Danke!

    • Sabrina
      Mai 30, 2015

      Lieber Ben,
      ich danke dir für deine Zeilen und freue mich, dass ich damit helfen durfte 🙂 🙂
      Viele Engel für deinen Tag
      Von Herzen
      Sabrina

Schreibe einen Kommentar