Meine Vision in Hampi/ Indien!

Meine Vision in Hampi/ Indien!

Hallo liebe Seele,

2011/2012 war ich nun 2x schon in Indien und hatte bei meiner ersten Reise das Glück, dass meine Freundin und ihr Cousin mich nach Hampi geführt hatten. Hampi ist eine wundervolle Tempelstadt in Indien, voller Licht, Liebe und den alten Energien. Freut euch auf mein Erlebnis in Hampi (natürlich auch mit einigen Fotos):

Wenn es dir gefällt, dann freue ich mich über dein LIKE:

images

3 Kommentare

  • Dieter
    Juli 27, 2012

    Liebe Grüße aus Hamburg,

    Engel sind doch eigentlich Boten Gottes, also auch von Jesus.
    Ist dir eigentlich einmal die Idee gekommen, dass deine indische Vision ein Besuch in Babylon gewesen sein könnte?
    Bei fremden Göttern wäre ich zumindest etwas misstrauisch, auch wenn ich nicht mit ihnen im Streit liege.
    In Gottes Reich gibt es so wundervolle Dinge von denen seine Engel künden.
    Verschließen nicht wir Augen und Ohren, und sehen uns nach anderen Dingen um, die uns erstrebenswert scheinen.
    Sagte nicht schon Goethe: Warum in die Ferne schweifen, sieh, das Gute liegt so nah.

    Gedanken, die dein Video einfach so in mir weckten.

    Dein nachdenklicher Dieter, der nicht das Maß der Dinge ist.

    • Sabrina
      Juli 30, 2012

      Hallo lieber Dieter, allerdings lag das alte Babylon leider nicht in Indien. Die Monumente in meiner Vision, waren mit den Ruinen, die vor mir lagen identisch:). Aber danke für den Hinweis. Ich denke vor tausenden von Jahren gab es Dinge, Tiere, Rituale und Begebenheiten, die heute entweder absichtlich oder durch die Jahre nicht mehr überliefert worden sind und überall auf der Welt waren. Wie du schon sagst: Lasst uns unsere Augen und Ohren geöffnet lassen! 🙂 Alles Liebe und eine wundervolle Woche wünsche ich dir 🙂

      • Dieter
        August 9, 2012

        Hallo liebe Sabrina,
        vielen Dank für die guten Wünsche, die ich dir gerne zurückgebe.
        Du hast natürlich Recht damit, dass das alte Babylon nicht in Indien lag, aber ich konnte erfahren, dass die altbabylonische Göttin Astarte und ihr Sohn Tammuz, im indischen Hinduismus in sehr früher Zeit, im Kult ihrer Gottheiten ISI und ISWARA angebetet wurden. Dafür gibt es auch entsprechende archäologische Beweise.
        Ebenso in:
        China und Japan: Shing Moo the heilige Mutter und Sohn
        Griechenland: Ceres oder Irene und Plutus
        Skandinavien: Frigga und Balder
        Phönizien: Ashtoreb und Bal
        und noch einigen anderen Kulturen.
        Wie du siehst, war Babylon (und ist immer noch) nachweislich überall.
        Natürlich muss das nichts mit deiner Vision zu tun haben, das gebe ich gerne zu, aber wir, die den Engeln folgen möchten, werden leider zu leicht auch von Satans Engeln verführt und der Kult der Astarte war ein überaus satanischer Kult. Sie galt in der Legende als Mutter aller Götter. Sie stand auch über Jahwe, welcher die Welt schuf.
        Ja, ich werde meine Augen und Ohren offen halten.

        Mit lieben Grüßen
        Dieter.

Schreibe einen Kommentar