Sich den Ängsten stellen

Sich den Ängsten stellen

Liebes Licht, möchtest du Selbstbewusstsein stärken? Dann lies weiter!

„CHADEWO“ ist die Abkürzung für „Channeling der Woche“. Mit diesen Worten und Durchgaben durch die Engel, dem Universum, Gott und der Göttin, möchte ich dich unterstützen, ganz wunderbar in die Woche zu starten. Ich wünsche dir viel Spaß damit!

Sich seinen Ängsten stellen

…Deine Ängste können sehr alt sein und können durch viele alte Leben an dir haften geblieben sein. Vielleicht hast du Angst nicht zu genügen, dass du etwas nicht schaffen kannst oder du hast Angst, jemanden eine Grenze zu setzen oder die Meinung zu sagen. Um was es sich für eine Angst handelt ist tatsächlich egal!

Ängste kommen nicht hoch, um dich zu quälen, sondern damit du sie ansiehst, sie transformiert und in Frieden loslässt. Jetzt ist die Zeit der Heilung und jetzt ist es wichtig, dass du weißt, dass du dich deinen Ängsten stellen kannst. Habe keine Angst davor, genauer hinzusehen, was dich quält und stört. Ich persönlich nenne es: die Seele putzen! Ängste sind göttlich, wenn sie im richtigen Moment, passend eingesetzt werden und dich oder jemand anderes damit retten! Sie sind blockierend, wenn sie stets unpassend anwesend sind und dich im Alltag begleiten. Verschwende keinen Augenblick mehr damit, sie einfach in dir zu tragen und ihr Sklave zu sein. Schaue sie an und wenn sie dich grad eher blockieren, anstatt dich zu retten, dann lass sie los. Sich seinen Ängsten stellen ist leichter, als man glaubt – man muss nur damit anfangen!

Das Loslassen ist Gottvertrauen.

Das Loslassen ist Liebe.

In Liebe

Deine Sabrina DiAngelo

Hier ist ein kleines Video dazu:

Wenn es dir gefällt, dann freue ich mich über dein LIKE:

images

3 Comments

  • Bruno
    April 9, 2019

    Hallo Sabrina, ich habe meine Angst immer als ein Mäuschen wahrgenommen, was sich in das hinterletzte und tiefste Loch versteckt hat. Da saß es und hat gesagt,“ ich will hier nicht raus die Welt ist böse!“ und habe ich zu dem Mäuschen gesagt, „ich gehe jetzt trotzdem,“ dann wurde das Mäuschen urplötzlich zu einen gefährlichen Drachen, mit drei Köpfen habe ich dann versucht dem Drachen mit einen Schwert die Köpfe abzuschlagen, dann wuchsen dem drei neue nach und ich war bis ins Mark erschüttert!

  • Bruno
    April 9, 2019

    Gestern habe ich gefragt,“ Mäuschen, was willst du eigentlich?“ Wollte nur sagen das ich angst habe, hu manchmal bin ich sooo aufgeregt und kann überhaupt nicht still sein muß ständig hin und her laufen!“ „Was kann ich da machen Mäuschen? Mich einfach lieben so wie ich eben bin und mutig mich zeigen, dass ich da bin, es macht doch gar nichts angst zu haben, genau so wollen dich die Menschen, und die das doof finden macht nichts ich bin ja dabei!“ So wurde der Tag gestern wieder total bezaubernd schön, solange bis ich die Maus wieder nicht beachtet hatte, nun das ist eben eine echte Übung ihr zuzuhören , vielen Dank!! fürs lesen Sabrina und alle anderen immer wieder, jetzt bin ich ins schwitzen gekommen.

    • Sabrina
      April 15, 2019

      Ja, wunderbar! Weiter so, lieber Bruno! Du hast das ganz genau richtig erkannt und gemacht! Nur wenn wir uns selbst betrachten, können wir in Liebe alles lösen! Danke für deine offenheit und deine wundervollen Kommentare! GLG Sabrina

Leave a Reply